Teiche

In den Teichen des Geländes findet man eine intakte Lebensgemeinschaft vor. Es haben sich die typischen Teichbewohner angesiedelt, wie Frösche, Kröten, Libellen, Gelbrandkäfer und Wasserläufer.

© DHU

Die Wasserflächen werden regelmäßig von Wildenten, Kiebitzen und Fischreihern besucht, verschiedene Greifvögel sitzen auf den benachbarten Sitzhilfen, und sogar eine Ringelnatter hat sich schon einmal durch das Wasser geschlängelt. Am Teichrand wachsen Mentha aquatica (Wasserminze), Cicuta virosa (Wasserschierling), Arundo donax (Riesenschilf), Lythrum salicaria (Blutweiderich), Eichhornia crassipes (Wasserhyazinthe), Caltha palustris (Sumpfdotterblume), Lysimachia nummularia (Pfennigkraut), Alisma plantago-aquatica (Froschlöffel), Gratiola officinalis (Gnadenkraut) und Calamus aromaticus (Kalmus). Mitten im Wasser schwimmen die Blätter von Nymphaea alba (Seerose) und Nuphar luteum (Teichrose). Wenn von einer Pflanzenart größere Mengen benötigt werden oder Samen geerntet werden müssen, muss man zum Anbau in die benachbarten Sumpfbeete ausweichen. Einer der Teiche dient außerdem der Bewässerung der Gewächshäuser mit Regenwasser.

© DHU